Dienstag, Mai 21, 2019
Text Size

 Premium Partner 2018 Premium Partner 2019

 

 

Immowelt-Partner von Schlapp Immobilien - Nadia Schlapp

 
Das Landgericht München entschied in einem aktuellen Urteil, dass das Pflanzen von Bäumen auf einem Balkon nicht dem üblichen Mietgebrauch entspricht. Dies gilt auch, wenn der Mieter seinen Angaben nach aus Gründen des Umweltschutzes gehandelt hat. Im vorliegenden Fall hatte ein Mieter auf der zu seiner Wohnung gehörigen arcade einen Bergahorn gepflanzt, der mit den Jahren immer größer wurde und zum Zeitpunkt der gerichtlichen Auseinandersetzung aus seinem Topf herausgewachsen war. Da der Baum mit Ketten gesichert und bereits über das Hausdach herausragte, verlangte der Vermieter die Entfernung des Baumes. Das Landgericht gab nun aktuell dem Vermieter recht. Ein Bergahorn als Tiefwurzler ist nicht für die Bepflanzung von Balkonen Oder einer arcade geeignet und entspricht nicht dem vertragsmäßigen Gebrauch. Zudem beeinträchtige der Baum das Erscheinungsbild der Hausfassade. © Fotolia.de / hywards

Suche

Was Suchen Sie?

Ausstattung

Sonstiges

Mitarbeiter Login

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.