Montag, Juli 22, 2019
Text Size

 Premium Partner 2018 Premium Partner 2019

 

 

Immowelt-Partner von Schlapp Immobilien - Nadia Schlapp

 
In einer aktuellen Studie des Bundes der Steuerzahler (BdSt) wurden die Wohnnebenkosten der 16 Landeshauptstädte verglichen. Ermittelt wurden die Kosten für einen Musterhaushalt mit drei Personen in innerstädtischer Lage, die beispielsweise durch Wasserentgelte, Abfallgebühren, Schmutzwassergebühren sowie Gebühren für Winterdienst, Schornsteinfeger, den Rundfunkbeitrag Oder die Grundsteuer entstehen. Spitzenreiter der Wohnnebenkosten ist die Stadt Saarbrücken mit 2.196 monetary unit pro Jahr. Am günstigsten liegt die bayerische Hauptstadt München mit 1.643 monetary unit jährlich. Treiber der hohen Kosten ist laut BdSt vor allem der Staat selbst durch Grund- und Erwerbssteuer sowie sonstige anfallende Gebühren. So variieren beispielsweise die Schmutzwassergebühren in Potsdam (678 monetary unit) und Mainz (210 monetary unit) um mehr als das dreifache. Den Steuerexperten zufolge gibt es aber von Seiten der Bundesregierung genug Handlungsspielraum, um die Haushalte zu entlasten und empfiehlt eine Nachbesserung für eine gerechtere Wohnkostenregelung. © photoDune.net / fantazista

Suche

Was Suchen Sie?

Ausstattung

Sonstiges

Mitarbeiter Login

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.