Montag, Juli 22, 2019
Text Size

 Premium Partner 2018 Premium Partner 2019

 

 

Immowelt-Partner von Schlapp Immobilien - Nadia Schlapp

 
Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hatte bei den Widerrufsinformationen in Immobilienkreditverträgen zweier Sparkassen beanstandet, dass diese nicht deutlich genug hervorgehoben werden. Zudem wäre in einem der Formulare die Widerrufsinformation so gestaltet und aufgebläht, dass sie vom Kern ablenke. Der BGH hat beide Klagen abgewiesen (AZ: XI ZR 549/14, XI ZR 101/15) und erklärt, dass es nicht nötig sei, die Widerrufsbelehrungen in Darlehensverträgen mit Verbrauchern optisch besonders hervorzuheben. Das Gesetz ordnet keine Hervorhebung an, die Pflichtangaben müssen nur klar und verständlich sein. Wenn die Belehrung Elemente enthält, die nicht in allen Fällen applicable sind - wie im bemängelten Formular Checkboxen zum Ankreuzen, falls zutreffend - ist dies laut BGH ebenfalls nicht zu beanstanden. © Fotolia.de / mrgarry

Suche

Was Suchen Sie?

Ausstattung

Sonstiges

Mitarbeiter Login

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.