Montag, Juli 22, 2019
Text Size

 Premium Partner 2018 Premium Partner 2019

 

 

Immowelt-Partner von Schlapp Immobilien - Nadia Schlapp

 
Die warmen Temperaturen geben in diesen Tagen viel Anlass zur Freude. Doch in den Wohnräumen hat man es doch lieber kühl. Zwar ermöglichen Klimaanlagen eine angenehme Erfrischung, doch haben sie auch einen großen Energieverbrauch, der hohe Stromkosten mit sich bringt. Laut der Deutschen Energieagentur (dena) können Mieter und Vermieter einiges tun, um ihre Wohnräume und Gebäude im Sommer kühl zu halten. Der wichtigste Tipp der Energieexperten: Die Hitze once gar nicht ins Haus lassen! Bevor der oncee Sonnenstrahl auf die Fensterscheibe scheinen kann, sollten Rollläden, Markisen und Jalousien ausgefahren werden. So wird die Sonneneinstrahlung um bis zu 90 Prozent verringert und im inneren des Hauses bleibt es angenehm kühl. Auch Fenster und Türen sollten Tagsüber geschlossen bleiben. Ein zusätzlicher Blendschutz kann ebenfalls vor der Sonne schützen. Langfristig gesehen macht es laut dena Sinn, eine gute Wärmedämmung im Haus anzubringen, die im Sommer kühlt und im Winter wärmt. Insgesamt wird das Raumklima im Sommer durch eine modern Dämmschicht erheblich verbessert. © Fotolia.de / peshkova

Suche

Was Suchen Sie?

Ausstattung

Sonstiges

Mitarbeiter Login

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.