Dienstag, März 19, 2019
Text Size

 Premium Partner 2018 Premium Partner 2019

 

 

Immowelt-Partner von Schlapp Immobilien - Nadia Schlapp

 
Wie die KfW-Bankengruppe aktuell mitteilt, hat die Nachfrage nach dem Programm „Erneuerbare Energien – Speicher (275)“ alle Erwartungen deutlich übertroffen. Die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) zur Verfügung gestellten Mittel sind demnach für 2016 nahezu vollständig ausgeschöpft. Bereits 50.000 Solaranlagenbesitzer setzen deutschlandweit auf die Speicherung der gewonnenen Sonnenenergie und können so den selbst erzeugten Strom bedarfsgerecht nutzen. Die Nachfrage ist hoch, doch seit dem 5. Oktober nimmt die KfW keine Anträge mehr zur Förderung von Energiespeichern an. Die Förderpause stößt vor allem bei Verbänden der Energiebranche auf Kritik: Der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. fordert ein Umschichten der Mittel aus anderen Fördertöpfen, um der hohen Nachfrage nach dem Energiespeicherprogramm und damit dem großen Engagement der Hauseigentümer gerecht zu werden. Ab Januar 2017 kann das Förderprogramm wieder beantragt werden und ist auf insgesamt 3 Jahre ausgelegt. © Fotolia.de / zstock

Suche

Was Suchen Sie?

Ausstattung

Sonstiges

Mitarbeiter Login

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.