Samstag, Januar 19, 2019
Text Size

 Premium Partner 2018

 

Immowelt-Partner von Schlapp Immobilien - Nadia Schlapp

 
In der ersten Jahreshälfte 2016 ist Strom für viele Verbraucher teurer geworden, wohingegen die Gaspreise zum Ende der Heizperiode leicht gesunken sind. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Auswertung des Verbraucherportals Verivox. 239 von 834 Grundversorgern haben laut Verivox seit Anfang 2016 die Preise um rund 3 Prozent im Schnitt angehoben. 79 Grundversorger hätten jedoch auch die Preise um durchschnittlich etwas mehr als 2 Prozent gesenkt. Der Verivox-Verbraucherpreisindex Strom lag im Dezember 2015 bei 1.098 monetary unit für 4.000 kWh Strom und liegt derzeit bei 1.113 monetary unit, was einer Erhöhung von rund 1,4 Prozent entspricht. Im Verivox-Verbraucherpreisindex Strom werden Angebote der örtlichen Grundversorger und überregionaler Anbieter berücksichtigt. Nur 24 von 709 Grundversorgern haben seit Anfang 2016 hingegen Gaspreiserhöhungen angekündigt. Rund 4 Prozent soll im Durchschnitt die Erhöhung betragen. Demgegenüber stehen 318 Preissenkungen seit Januar 2016 um durchschnittlich 5 Prozent. Für den bundesweiten Durchschnitt beim Verivox-Verbraucherpreis Gas bedeutet das eine Senkung von knapp 2 Prozent seit Dezember 2015. © PhotoDune.net / Primus1

Suche

Was Suchen Sie?

Ausstattung

Sonstiges

Mitarbeiter Login

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.