von Schlapp Immobilien

Zukunftsreport: Der Immobiliensektor im nächsten Jahrzehnt:

Die CBRE-Group, das weltweit größte Dienstleistungsunternehmen für Gewerbeimmobilien, stellt in seinem Zukunftsreport „Global Outlook 2030: The Age of Responisve Real Estate“ vor, wie sich der Immobiliensektor im nächsten Jahrzehnt verändern wird. Eine fortwährend große Entwicklung sieht CBRE beispielsweise in dem Bereich „Arbeiten“ und der Übertragung des Arbeitsplatzes weg von einer festen Anwesenheit im Büro zu einer flexiblen Arbeitsgestaltung von Zuhause oder unterwegs. Dies ist nur ein Beispiel, welches zeigt, dass sich Gebäude, Quartiere und Städte zunehmend hinsichtlich der unterschiedlichen Anforderungen der Bürger entwickeln werden. Dabei spielt die Entwicklung der Technologie eine essenzielle Rolle. Ein weiterer Trend für die nächsten Jahre ist die Entwicklung im Bereich „Hotelification“. So wird das Immobilienangebot zunehmend aus maßgeschneiderten Objekten bestehen, die sich als Marke auszeichnen und den Bewohnern ein breites Angebot an Funktionen und Annehmlichkeiten anbieten. Grundsätzlich ist unter dem Begriff „Hotelification“ der Zusammenschluss von Wohnen, Einzelhandel sowie das Angebot von Büroflächen zu verstehen, die ähnlich einem Hotel ihren Bewohnern die Dienstleistungen anbieten, die sie benötigen. Weitere technologische Neuerungen, wie beispielsweise selbstfahrende Autos, Künstliche Intelligenz oder die Weiterentwicklung und Optimierung des Onlinehandels sind Trends, die der Dienstleister CBRE in seinem Report voraussieht. Big Data und Künstliche Intelligenz werden es künftig möglich machen, Daten besser zu erfassen und zu berechnen. So entstehen neue Möglichkeiten einer optimierten Immobilienbewertung, mit welcher Investoren zukunftssichere Entscheidungen treffen können. Insgesamt werden die Wohnflächen in den Städten immer knapper, sodass mehr „Mehrfamilienhäuser“ entstehen, die einem Campus mit einem professionellen Management ähneln. Quelle: CBRE © fotolia.de